2013

Dezember:

31.12.2013_119-13 Dünenbrand / Feuer klein

Am 31.12.2013 um 21:59 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Dünenbrand alarmiert. Noch vor Ausfahrt des ersten Fahrzeuges, kam die Rückmeldung, dass das Feuer aus sei. Die Einsatzstelle wurde angefahren und die Dünenkette wurde kontrolliert. Es brannten ca 8m2 Dünengras. Die aber schon durch einen Feuerlöscher abgelöscht wurden. Der Einsatzort konnte nach kurzer Zeit wieder verlassen werden.

Einsatzort: Strandaufgang Cornelius, Nordstrand

31.12.2013_118-13 First Responder

Am 31.12.2013 um 11:44 Uhr kurz nach dem der Einsatz 117-12 abgeschlossen war, wurden die First Responder über Funk von der Leistelle Aurch zu einem weitern Erstversorgung alarmiert.

Einsatzort: Jann-Berghaus-Strasse / Mühlenstrasse

31.12.2013_117-13 First Responder

Am 31.12.2013 um 11:19 Uhr wurden die First Responder zu einer Erstversorgung alarmiert. Da sich dwer Rettungsdienst Promedica noch in einen anderen Einsatz befand.

Einsatzort: Luisenstraße

26.12.2013_116-13 Kleinbrand

Am frühen morgen des 2. Weihnachtstag wurde die Feuerwehr um 05:16 Uhr zu einer Ausgelösten Brandmeldeanalge alarmiert. Vor Ort wurde nach Erkundung festgestellt das es sich um angebrandes Essen auf dem Herd handelt.
Die Anlage wurde wieder Einsatzbereit gestellt und an einen Hausveranwortlich übergeben.
Die Einsatzstelle konnte nach kurzer Zeit wieder verlassen werden.

Einsatzort: Jugend/Gästehaus Detmold, Lippestraße

11.12.2013_115-13 Techinsche Hilfelesitung groß Umwelt-Chloraustritt

Am Mittwoch den 11.12.13 wurde die Feuerwehr Norderney um 10.58 Uhr per digitalem Meldeempfänger alarmiert. Im einem Keller eines Appartementhauses das auch über ein Schwimmbad verfügt war es zu einem Austritt von flüssigem Chlor gekommen. Die Erkundung war erst durch einen Trupp (2 Kameraden) der sowohl schweren Atemschutz als auch einen CSA (Chemikalien Schutz Anzug) angelegt hatte möglich. So war es möglich den Keller zu betreten und die Lage vor Ort zu beurteilen. Im Keller waren ca. 20 Liter flüssiges Chlor ausgetreten. Personen waren nicht mehr im Gefahrenbereich. Die Feuerwehr setzte hier nacheinander mehrere Trupps unter CSA ein. Das Chlor wurde mit aufsaugenden grobkörnigen Bindemitteln gebunden. Diese wurde auf das Chlor aufgebracht und wieder eingesammelt, diese Arbeiten waren in dem Kellerraum unter Atemschutz und CSA nicht einfach. Die Arbeitsdauer eines Trupps liegt bei 20-25 Minuten. Die CSA der Kameraden wurden jeweils, nachdem Sie das Gebäude verlassen hatten mit viel Wasser dekontaminiert, also gesäubert. Das kontaminierte Bindemittel wurde in einem sog. Überfass mit Wasser verdünnt und der fachgerechten Entsorgung zugeführt. Die Feuerwehr sperrte während des Einsatzes den Bereich um das betroffene Gebäude weiträumig ab. Das Gebäude wurde über die gesammte Einsatzzeit mit 2 mobilen Hochdrucklüftern belüftet um die sich bildenden Chlorgase aus dem Gebäude zu führen. Der Einsatz der Feuerwehr zog sich bis 14.00 Uhr hin, danach wurden die benutzten Geräte wieder im Feuerwehrhaus gesäubert, diese Arbeiten sogen sich noch bis 15.30 Uhr hin. Nach und nach wurden die Einsatzkräfte aus dem Einsatz entlassen.

Einsatzort: Strandstraße

10.12.2013_114-13 Kleinbrand

Am Dienstag Mittag wurde um 13.25 Uhr die Feuerwehr Norderney zu einem Küchenbrand in die Schulzenstrasse gerufen. An der Einsatzstelle war in im hinten Bereich eines Wohnhauses zu einem Brand in einer Küche gekommen. Personen befanden sich zu diesem Zeitpunkt nicht mehr im Gebäude. Ein lauter Knall hatte die Bewohner des Gebäudes auf den Brand erst aufmerksam gemacht. Die Feuerwehr-Kameraden legten bereits auf der Anfahrt zur Einsatzstelle Atemschutz an und konnten so unverzüglich in den Einsatz gehen. 2 Trupps unter Atemschutz gingen von 2 Seiten vor. Die offenen Flammen konnten schnell gelöscht werden. In der Küche entstand durch das bereits ausgedehnte Feuer ein Totalschaden. Die Einsatzstelle konnte nach ca. 45 Minuten an die Polizei übergeben werden. Die Feuerwehr rückte mit 3 Fahrzeugen aus. Für das LF 20 KatS war es der erste Einsatz nach der Indienststellung am Samstag.

Einsatzort: Schulzenstraße

05.12.2013_113-13 Technische Hilfeleistung klein

Der angekündigte Orkan “Xaviar” bescherte der Feuerwehr Norderney nicht wie befürchtet einen einsatzreichen Tag. Lediglich zu einigen kleineren Hilfeleistungen wurde die Wehr alarmiert.
Den Anfang machte um 13:01 eine Pappel, die am Karl-Rieger Weg umzustürzen drohte. Der Baum wurde gefällt und zur Seite geräumt.
Einige Kameraden blieben ab da im Gerätehaus um schnell auf weitere Einsätze reagieren zu können.
Im Waldweg musste dann ein Anhänger, der zum Aufenthalt von Bauarbeitern dient, gesichert werden. Dieser wurde vom Wind auf die Straße gedrückt.
Auf der Rückfahrt vom Waldweg stieß die Löschfahrzeugbesatzung dann im Birkenweg auf einen umgestürzten Baum, der den Gehweg und einen kleinen Teil der Fahrbahn blockierte. Auch dieser Baum wurde beseitigt. An der Poststrasse wurde eine kleine Strasse gesprerrt, da hier Teile abzustürzen drohten. Am frühen Abend ging es dann in die Heinrichstrasse, wo sich ein Vordach gelöst hatte und auf der Straße lag. Das Hindernis wurde beseitigt. Die Kameraden verblieben dann noch bis ca. 23 Uhr in der Feuerwehr. Aufgrund der sich entspannenden Lage, wurde durch die Wehrführung, dem Bürgermeister und dem Leiter der NLWKN Norderney entschieden erst einmal keine weiteren Maßnahmen zu ergreifen. In der Nacht um 2.12 Uhr wurde die Feuerwehr dann noch in den Hafen gerufen, hier versagte eine Pumpe in einem Sickerwasserbehälter ihren Dienst. Die Feuerwehr beförderte das durchsickernde Meerwasser mit einer Fahrzeugpumpe wieder zurück in das Hafenbecken. Dieser Einsatz endete gegen vier Uhr.

03.12.2013_112-13 Kleinbrand/ BMA

Am 03.12.2013 um 18:44 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert.
Vor Ort stellte sich herraus, das Schweissarbeiten die Brandmeldeanlage ausgelöst hatten. Der Rauch, der durch die Schweissarbeiten entstanden war, verzog sich langsam. Im Bade:haus werden derzeit Revisionsarbieten durchgeführt. Der Einsatzort wurde nach kurzer Zeit an einen Verantwortlichen des Bade:hauses übergeben und die Feuerwehr konnte nach kurzer Zeit wieder ins Gerätehaus einrücken.

Einsatzort: Bade:haus, Kurplatz


November:

26.11.2013_111-13 Kleinbrand/BMA

Am 26.11.2013 um 05:16 Uhr wurde die Feuerwehr auf Norderney alarmiert.
Die Kameraden fuhren zum Feuerwehrhaus und besetzten die Fahrzeuge.
Ausgelöser für diesen Alarm war die Brandmeldeanlage des Seglervereines am Hafen. Hier hatte in der “Halle B” ein Rauchmelder angeschlagen. Vor Ort konnten die Kameraden allerdings keine Feststellung von Feuer oder Rauch machen. Technischer Defekt der Anlage.Die Kameraden fuhren wieder zum Feuerwehrhaus und dann nach Hause. Einsatzende 6.00 Uhr…. Eine Zeit wo die meisten Kameraden dann eh aufstehen mussten.

Einsatzort: Boothallen, Am Hafen

15.11.2013_110-13 Auslösung Brandmeldeanlage/ Kleinbrand

Am 15.11.2013 um 12:37 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Vor Ort wurde festgestellt, dass die Anlage durch ein durchgebohrtes Kabel ausgelöst wurde. Der Einsatz konnte noch vor Ausfahrt des ersten Fahrzeuges abgebrochen werden.

Einsatzort: Haus Nordseeblick, Kaiserstrasse

10.11.2013_109-13 Kleinbrand/BMA

Am 10.11.2013 um 07:11 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert. Eine Brandmeldeanlage hatte ausgelöst. Die Feuerwehr besetzte die Fahrzeuge und fuhr die Einsatzstelle an. Vor Ort erkundete bereits die Wehrführung Norderneys die Lage. Feuer und Rauch waren nicht zu finden.
Der betreffende Rauchmelder im Dachgeschoss hatte grundlos ausgelöst, techn. Defekt der Anlage.
Die Brandmeldeanlage wurde wieder betriebsbereit gemacht.

Einsatzort: Kaiser Franz-Josef Haus, Strandstraße

09.11.2013_108-13 First Responder

Am 09.11.2013 um 01:46 Uhr wurden die First Responder der Feuerwehr zu einer Erstversorgung alarmiert, da sich der Rettungsdienst noch in einem anderen Einsatz befand. Es musste eine Person reanimiert werden und wurde danach dem Rettungsdienst übergeben und wurde anschließend mit dem Rettungsboot aufs Festland verlegt.

Einsatzort: Kirchstrasse

01.11.2013_107-13 Kleinbrand/BMA

Am 01.11.2013 um 04:24 Uhr wurde die Feuerwehr zur einer Ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus das die Anlage mutwillig durch eine Person per Handdruckmelder ausgelöst worden ist. In diesem Fall wurde die Polzei hinzugerufen. Der Bereich im Gebäude wurde trotzdem durch Kameraden überprüft und es konnte weder Feuer noch Rauch verstellt werden. Die Anlage wurde wieder Betriebsbereit gestellt und so konnte die Einsatzstelle nach kurzer Zeit wieder verlassen werden.

Einsatzort: Deutsche Rentenversicherung (DRV), Kaiserstraße


 

Oktober:

31.10.2013_106-13 Kleinbrand/BMA

Am 31.10.2013 um 15.12 Uhr wurde die Feuerwehr Norderney zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Vor Ort konnte weder Rauch noch Feuer entdeckt werden ! Die Brandmeldeanlage wurde durch Handwerkerarbeiten ausgelöst (Staub zog in einen Rauchmelder).

Die Wehrführung war schnell vor Ort und konnte die Rückmeldung geben das der Einsatz abgebrochen werden könne. Die 14 Kameraden gingen wieder an ihre Arbeitsplätze zurück.

Eingesetztes Fahrzeug: -:-

Einsatzort: Jugendherberge Dünensender, Am Dünensender

28.10.2013

105 -13 Technische Hilfeleistung Groß Sturmschäden

Am 28.10.2013 gegen 13 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer sturmbedingten Hilfeleistung alarmiert. Nachfolgend kam es dann zu vielen weiteren Sturmeinsätzen durch das “Orkantief Christian”. Nach kurzer Zeit wurde die Alarmierungsstufe der Feuerwehr Norderney auf Hilfeleistung Vollalarm erhöht. Nach 8 Stunden im Einsatz konnten gegen 21 Uhr dann alle Fahrzeuge wieder zurück ins Gerätehaus einrücken.

Im Einsatz waren alle Fahrzeuge der Feuerwehr und alle verfügbaren Kameraden.

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20-20, HLF 16-22, MTF, LF 8, TLF 16-24, DL(A)-K 23-12

weitere Fahrzeuge: Polizei, mehrere Fahrzeuge der TDN, Fahrzeug der Spedion Fischer

Einsatzort: Stadtbereich Insel

Einsatzbilder…

28.10.2013

104-13 Technische Hilfeleistung klein

Am 28.10.2013 um 11:47 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer technischen Hilfeleistung alarmiert.

Nähere Informationen folgen….

Eingesetztes Fahrzeug: HLF 20-20

Einsatzort: Luisenstrasse

23.10.2013

103-13 Auslösung Brandmeldeanlage

Am 23.10.2013 um 14:22 UHr wurde die Feuerwehr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Vor Ort konnte weder Rauch noch Feuer entdeckt werden. Anlage wurde durch einen Wasserkocher ausgelöst. Nachdem der Stadtbrandmeister vor Ort war, konnte die Ausfahrt des ersten Fahrzeuges abgebrochen werden.

Eingesetztes Fahrzeug: HLF 20-20

Einsatzort: Haus Thomas – Morus, Benekestrasse

22.10.2013

102-13 Technische Hilfeleistung Wasserrettung

Am 22.10.2013 um 11:14 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer Wasserrettung alarmiert.
Die Feuerwehr-Kameraden besetzten das Geländefahrzeug LF 8 und fuhren an den Einsatzort am Nordstrand ca. 1 km östlich vom Cornelius. Vor Ort war ein Jugendlicher mit einem Kite in der Strömung abgetrieben worden und kam nicht mehr an Land.

Als die Feuerwehr-Kameraden die Einsatzstelle erreicht hatten, hatte ein sog. Stehpaddler,auch bezeichnet als Stand-Up-Paddling, den Kiter an Land gebracht. Ein Eingreifen war nicht mehr erforderlich. Die Feuerwehr war mit dem LF 8 und 9 Kameraden im Einsatz, weitere warteten am Feuerwehrhaus.

Der Einsatz konnte nach 50 Minuten beendet werden, nachdem das Geländefahrzeug wieder vom Sand befreit war.

Die Feuerwehr weißt wegen der grossen Strömung und für den Sportler oft unbekannten Verhältnissen am Strand darauf hin, dass sich die Wassersportler vorab unbedingt informieren und ggf. eine Begleitperson am Strand zu haben. Die DLRG Norderney kann hier sicherlich noch andere Hinweise als die Feuerwehr geben.

Eingesetztes Fahrzeug: LF 8

Einsatzort: Nordstrand, ca. 1 Km östlich vom Restaurant Cornelius

20.10.2013

101-13 Technische Hilfeleistung Drehleiter

Am 20.10.2013 um 08:09 Uhr wurde die Feuerwehr zur Unterstützung des Rettungsdienst Promedica alarmiert. Es musste eine erkankte Person aus dem Dachgeschoss eines Mehrparteinhaus abtransportiert werden.

Eingesetztes Fahrzeug: DL(A)-K 23-12

Einsatzort: An der Mühle

17.10.2013

100-13 First Responder

Am 17.10.2013 wären der Einsatz 99-13 lief wurden die First Responder alarmiert. Sie mussten auf der Hafenstrasse unweit der 1. Einsatzstelle eine Erstversorgung durchführen, da der Rettungswagen noch in einem anderen Einsatz gebunden war.

Eingesetztes Fahrzeug: MTF

17.10.2013

99-13 Technische Hilfeleistung

Am 17.10.2013 um 11.12 Uhr wurde die Feuerwehr zur einen Technischen Hilfeleistung alarmiert. Am Feuerwehrhaus erfuhren die Kameraden das es im Bereich “am Hafen” zu einem Ölschaden gekommen war. Sie besetzten das LF 8 und das Manschaftstransportfahrzeug und fuhren zur Einsatzstelle, der “Brücke 1” am Fähranleger.
Dort stellte sich die Lage wie folgt dar: Beim Verladen auf ein Schiff der Frisia Reederei hatte sich ein LKW den Tank beschädigt. Der LKW Fahrer bemerkte den Schaden und fuhr wieder Rückwarts von der Verladebrücke auf die Aufstellfläche, für Fahrzeuge die auf die Verladung warten, zurück.

Ca. 80 Liter Diesel Kraftstoff waren auf der Verladebrücke und auf der Aufstellfläche ausgelaufen. Die Feuerwehr Norderney brachte das auf dem LF 8 mitgeführte Ölbindemittel aus und bemerkte sofort das dieses nicht annähernd ausreichte um die Fläche die verschmutzt war zu bedecken. Mit dem Manschaftstransportfahrzeug wurde weiteres Öldindemittel an die Einsatzstelle gebracht und die Kameraden brachten es auf ca. 450 qm Fläche aus, ließen es einwirken und nahmen anschließend das Öldindemittel wieder auf und füllten es in Tonnen, um das Gemisch entsorgen zu können. Dieser Vorgang geschah in handarbeit mit Besen, dem sog. Stiefelballett.
An einigen Stellen musste dieser Vorgang mehrfach wiederholt werden. Die Feuerwehr Norderney wurde bei diesen Arbeiten tatkräftig durch die Mitarbeiter der Werkstatt der Reederei Frisia unterstützt !
Der Sturm machte die Arbeiten, besonders das Auftragen und einbüsten nicht einfach.

Da der Fährverkehr nicht eingestellt werden konnte, schaffte die Feuerwehr Norderney zunächst eine Fahrspur, durch die sich die Fahrzeuge vom Schiff und auf das Schiff bewegen konnten ( das be – und entladen war so möglich).

Alle Arbeiten an der Einsatzstelle wurden vom Einsatzleiter Edmund Freese mit der Norderneyer Polizei, der Reederei Frisia und den N-Ports “auf der Strasse” abgestimmt, da die Schwerpunktfeuerwehr Norderney nicht über einen Einsatzleitwagen verfügt. Auch die Rückmeldungen an die Rettungsleitstelle in Aurich sind mit einem Handfunkgerät bei dem Sturm im Analogfunk so fast nicht möglich (kein “Nebengeräuschefilter”).

Zur Reinigung der Flächen kam auch die Norderneyer Kehrmaschiene in den Einsatz.

Der Einsatz war um 13.15 Uhr beendet. Hier waren 17 Kameraden im Einsatz

Eingesetzte Fahrzeuge: LF 8, MTF

Einsatzort: Hafen, Fähranlager-Brücke 1

Einsatzbilder…

16.10.2013

98-13 Technische Hilfeleistung klein (h1)

Am 16.10.1203 um 13:27 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer Hilfeleistung alarmiert. Am Feuerwehrhaus erfuhren die Kameraden vom Stadtbrandmeister Edmund Freese das am Inselende von Norderney im Bereich “am Wrack” ein Hund im Wasser der Nordsee abgetrieben wurde und nun nicht mehr an Land kommen könne. Die Feuerwehr Kameraden machten sich auf den langen Weg über den Strand zum Inselende. Der Untergrund am Strand wechselte ständig, oft war der Sand ganz fest und konnte zügig befahren werden doch an einigen Stellen grub sich das Geländefahrzeug tief in den Sand hinein. Vom Maschinist (Fahrer) des LF 8 wurde das ganze fahrerische Können gefordert !
Im Bereich der vermeidlichen Einsatzstelle angekommen konnte die Feuerwehr Norderney einen nassen Hund ohne Leine und eine Person feststellen die einen Hund dort “sicherte”.
Die Feuerwehr Norderney setzte ihre Fahrt in den Inselosten fort und konnte ca. 600 Meter westlich vom sog. Wrack 2 Personen und einen Hund antreffen.
Die eine Person berichtete einen Hund zu vermissen der im Wasser abgetrieben worden sei. Den Versuch dem Hund hinterher zu schwimmen musste die Hundehalterin abbrechen, berichtete Sie, dabei habe sie ihn aus den Augen verloren.
Die Personen waren heil froh als die Feuerwehr Kameraden Ihnen erklären konnten das der Hund ca. 1500 Meter weiter westlich am Strand sei. Nass aber gesund konnten Hunde und Menschen wieder zusammengeführt werden. Der Golden Retriever mit Namens “Paul” wurde von einem “hundeerfahrenen” Kameraden der Feuerwehr mit Hundegeschirr versehen und wieder “an die Leine” gelegt und den Hundehaltern übergeben.

Die Feuerwehr Norderney trat den Rückweg an, und war mit dem LF 8 gegen halb drei (14.30 Uhr) wieder am Feuerwehrhaus, dann musste das Geländefahrzeug LF 8 wieder vollständig gesäubert und vom Sand befreit werden, diese Arbeiten zogen sich bis 15.00 Uhr hin. Nach 1,5 Stunden war der Einsatz für die 11 Kameraden (8 im Fahrzeug und 3 im Feuerwehrhaus) beendet.

Eingesetztes Fahrzeug: LF 8

Einsatzort: Strandbereich Richtung Inselosten

Einsatzbilder…

15.10.2013

97-13 First Responder (E1)

Am 15.10.2013 um 20:16 Uhr wurden die First Responder der Feuerwehr zu einer Erstversorgung alarmiert, da sich der Rettungsdienst Promedica noch in einem anderen Einsatz befand.

Eingesetztes Fahrzeug: MTF

Einsatzort: Jugendherberge Dünensender

15.10.2013

96-13 Auslösung Brandmeldeanlage (A1)

Am 15.10.2013 um 19:11 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Vor Ort wurde festgestellt, dass die Anlage durch benutzen von Körperspray ausgelöst wurde. Die Einsatzstelle konnte nach kurzer Zeit wieder verlassen werden.

Eingesetztes Fahrzeug: HLF 20-20

Einsatzort: Jugendherberge, Mühlenstrasse

15.10.2013

95-13 First Responder (E1)

Am 15.10.2013 um 14:39 Uhr wurden die First Responder der Feuerwehr zu einer Erstversorgung alarmiert, da sich der Rettungsdienst Promedica noch in einem anderen Einsatz befand.

Eingesetztes Fahrzeug: LF 8

Einsatzort: Parkplatz Restaurant Weiße Düne

13.10.2013

94-13 Kleinbrand/BMA

Am 13.10.2013 um 0:56 Uhr wurde die Feuerwehr zur einen ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Vor Ort konnte werde Feuer noch Rauch festgestellt werden. Die Anlage wurde wieder auf normal Betrieb gestellt.

Eingesetztes Fahrzeug: MTF

Einsatzort: Caritas Inseloase, Marienstraße

04.10.2013

93-13 Hilfeleistung Person

Am 04.10.2013 um 15:40 Uhr wurde die Feuerwehr zur einer Technischen Hilfeleistung alarmiert.

Die Einsatzkräfte erfuhren im Feuerwehrhaus das eine Wasserrettung durchzuführen war, so besetzten Sie die Fahrzeuge.
Das Geländefahrzeug LF 8 fuhr am Übergang Cornelius an den Strand, weitere Kameraden besetzten das Geländefahrzeug (Defender) des Rettungsdienstes ProMedica und fuhren auch an den Strand.
Auch das DLRG besetze ihr Fahrzeug und fuhr über den Strand zur Einsatzstelle die sich östlich von sog. FKK Strand befand. Auch die Polizei kam mit ihrem Geländefahrzeug zur Einsatzstelle.

Das Hilfeleistungslöschfahrzeug und das Mannschaftstransportfahrzeug positionierten sich am Parkplatz Oase und die Kameraden traten zu Fuß den Weg zu Einsatzstelle an.
Das kleine Boot der DGzRS “Johann Fidi” trieb seeseitig an der Einsatzstelle.

Somit war eine ganz schön grosse “Kapelle” zum Hilfeleistungseinsatz am Strand aufgefahren.

Vor Ort hatte ein sog. Kiter den Einsatz selber ausgelöst, als er über den Notruf 112 meldete den Strand aus eigenen Kräften bei ablandigem, nachlassendem Wind und ablaufendem Wasser nicht mehr erreichen könnte.
Der Einsatzort lag am Nordstrand ca. 1000 m östlich des FKK Strandes am Nordstrand.

Als die Einsatzkräfte den Einsatzort erreichten hatte der Kiter eine sog. Landzunge genutzt und war an den rettenden Strand zurück gekommen. Ein eingreifen der angerückten Rettungskräfte war nicht mehr nötig.
Die Einsatzkräfte konnten den Rückweg antreten.

Für die Feuerwehr waren 26 Kameraden im Einsatz

Eingestezte Fahrzeuge: HLF 20-20, LF 8, MTF

weitere Einsatzkräfte: , Defender Promedica, DLRG, Polizei

Einsatzort: Nordstrand ca. 1000 m östlich des FKK Strandes

03.10.2013

92-13 Klein Brand/BMA

Am 03.10.2013 um 09:34 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Vor Ort konnte weder Rauch noch Feuer festgestellt werden. Es handelte sich um einen Defekt der Anlage. Die Einsatzstelle konnte nach kurzer Zeit wieder verlassen werden.

Eingesetztes Fahrzeug: HLF 20-20

Einsatzort: Hus up Dün, Viktoriastrasse

29.09.2013

91-13 Hilfeleistung Unterstützung DGzRS (h1)

Am 29.09.2013 um 01:18 Uhr wurde die Feuerwehr zur Unterstützung des Rettungsbootes “Bernhard Gruben” zum Ausleuchten des Strandabschnittes alarmiert.
Im Feuerwehrhaus erfuhren die Kameraden dann das von 2 “Fischkuttern” aus mehrmals sog. “rote Lichter” sog. Seenotraketen gesichtet wurden und das Boot der DGzRS auch schon einige Zeit im Einsatz war. Wegen des grossen Tiefgangs konnte das Boot aber nicht so nah an der Insel suchen und so wurde die Feuerwehr Norderney zu einer landseitigen Suche alarmiert.
Mit dem geländegängigen Fahrzeug der Feuerwehr Norderney dem “LF 8” ging es für einige Kameraden zum Strand, die weiteren besetzen den Mannschaftstransportwagen und fuhren zum Strandübergang “Oase”. Von dort aus ging es nun zu Fuss bis an den sonst menschenleeren Strand. An der Wasserkante angekommen waren bei klarer Sicht in dunkler Nacht viele einzelne Schiffe, die Baustellen-Fahrzeuge der Offshore Windparks, die Bernhard Gruben weit vor der Insel auf Suchfahrt, die Leuchtfeuer “Helgoland” und “Borkum”, der Mond und Millionen von Sternen zu sehen. Sonst nichts.
Die Kameraden die mit dem LF 8 den Strand und das Wasser absuchten hatten bereits den Abschnitt zwischen den Bereichen “Detmold” bis zum “FKK Strand” abgesucht und führten Ihre Suche nun mit dem Geländefahrzeug in östlicher Richtung weiter fort. Bei langsamer Fahrt, mit kompl. Umfeldbeleuchtung und ausgefahrenem Lichtmast machte dieses Fahrzeug den Bereich um sich nahezu taghell. Es zeigte sich einmal wieder wie wichtig ein solches Geländefahrzeug für die Feuerwehr Norderney ist.
Bei diesem Einsatz eine wirkungsvolle Hilfe waren die Helmlampen der Feuerwehr Norderney, die Spende eines Wehrfreundes.

Der Strand wurde weiter abgesucht, geben 02.30 wurde der Einsatz abgebrochen da weder das Boot der DGzRS noch die Feuerwehr und die Fischereifahrzeuge, welche die roten Raketen gesichtet hatten, keine Festellung machen konnten.

Der Einsatz war um 3.00 Uhr nach der Einfahrt ins Feuerwehrhaus beendet

Eingesetzte Fahrzeuge: LF 8, MTF

Einsatzort: Nordbad Restaurant Cornelius Richtung Inselende

26.09.2013

90-13 First Responder (E1)

Am 26.09.2013 um 18:23 Uhr wurden die First Responder der Feuerwehr zur einer Erstversorgung alarmiert. Es musste ein Patient nach einem Treppensturz behandelt werden. Da sich der Rettungsdienst noch in einem anderen Einsatz befand, wurde auch der Notarzt alarmiert.

Eingestztes Fahrzeug: MTF

Einsatzort: Luisenstraße

25.09.2013

89-13 Auslösung Brandmeldeanlage (A1)

Am 25.09.2013 um 19:00 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Vor Ort wurde festgestellt, dass die Anlage durch vergessenes Essen auf dem Herd ausgelöst wurde. Die Einsatzstelle konnte nach kurzer Zeit wieder verlassen werden.

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20-20, DL(A)-K 23-12

Einsatzort: Wilhelm – Augusta Heim, Marienstrasse

24.09.2013

88-13 Technische Hilfeleistung (h1)

Am 24.09.2013 um 12:49 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer technischen Hilfeleistung alarmiert.

Am Feuerwehrhaus angekommen besetzten die alarmierten Kameraden die Fahrzeuge und fuhren zur Einsatzstelle, dem Gelände des sog. Seehospiz in der Benekestraße. Dort war es im Keller eines Gebäudes zu einem Wasserschaden gekommen. Das Wasser stand in einem Keller ca. 60 cm hoch.
Die Feuerwehr brachte zeitgleich mehrere starke Tauchpumpen in dem überfluteten Keller in Stellung und pumpte das Wasser über Schläuche nach draußen in mehrere Abwasserschächte. Diese Abwasserschächte und weitere in dem Areal überprüfte die Feuerwehr über den gesamten Einsatz um sicher zu stellen das das eingeführte Wasser auch abläuft.
Im Keller konnte nun ein Kamerad mit einer sog. Wathose bekleidet vorgehen und kontrollieren ob durch ein geplatztes Rohr oder ähnlichem weiterhin Wasser in den Keller strömt, dies war nicht der Fall. Nach und nach sank nun der Wasserstand im Keller.
Die Feuerwehr brachte zur Stromversorgung der sog. Tauchpumpen 2 Stromaggregate vor dem betroffenen Haus in Stellung. Gegen 14.15 Uhr war der Wasserstand soweit gesunken das nach und nach die Pumpen abgebaut werden konnten. Ca. 61.000 Liter Wasser, also 61 m⊃3; Wasser musste die Feuerwehr umpumpen. Zeitgleich wurden 1200 ltr./ min. aus dem Gebäude gepumpt.
Die Feuerwehr-Kameraden packten die Pumpen, die Schläuche und die eingesetzten Armaturen zusammen. Damit war die Arbeit zwar an der Einsatzstelle beendet , aber der Einsatz war noch lange nicht vorbei.
Am Feuerwehrhaus packten die Kameraden alle eingesetzten Pumpen, Schläuche und Armaturen wieder aus und reinigen sie sorgfältig. Die Schläuche wurden gespült. Das war nötig da das Wasser im Keller solehaltig war und diese die Schläuche und die Dichtungen der Armaturen beschädigen würde wenn diese nicht gereinigt würden. Die Feuerwehr Norderney verfügt nicht über eine sog. Schlauchwaschanlage die automatisch die Schläuche reinigt und pflegt.

Die Reinigungsarbeiten dauerten bis kurz nach 15.00 Uhr an.
Beim Einsatz vor Ort war auch die Haustechnik des Seehospiz mit 2 Mitarbeitern.

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20-20, HLF 16-22

Einsatzort: Seehospiz, Benekestraße

21.09.2013

87-13 Hilfeleistung / Wasserrettung

Am 21.09.2013 um kurz nach 15.00 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Norderney zu einer Hilfeleistung alarmiert.

Passanten hatten einen Schwimmer vermeintlich um Hilfe winken sehen und ein “Abtreiben” beobachtet. Sie informierten die Rettungsleitstelle in Aurich und diese die Freiwilligen Hilfskräfte auf Norderney. Die Einsatzstelle wurde auf den digitalen Meldeempfängern mit “Weststrand/Hafen” angegeben. Der Einsatzort befand sich dann aber noch weiter “nördlich” vor der Kaiserstraße in Höhe der Bismarckstraße (Hochaus).
Vor Ort stellte sich heraus das ein Schwimmer seine Trainingseinheit im ablaufen Wasser der Nordsee absolvierte. Er kam am Nordstrand auf Höhe der “Hochhäuser” an Land.
Der Rettungsdienst ProMedica, die Polizei, das DLRG und ein Rettungshubschrauber waren ebenfalls im Einsatz. Der Rettungshubschrauber hatte schon Norderney in Sicht und konnte 500 Meter vor Norderney abdrehen.
Die Feuerwehr war hier mit 19 Kameraden und 3 Fahrzeugen im Einsatz, die Höhe Zahl der Einsatzkräfte lässt sich damit erklären das bei einer Landung eines Rettungshubschraubers ein Landeplatz abgesperrt werden muss, die Feuerwehr beim Transport der betroffenen Person helfen muss und auch das Personal des Rettungsdienstes unterstützt. Desweiteren müssen meistens auch die Promenadenflächen von Schaulustigen befreit und diese Bereiche abgesperrt werden. Das geht alles in kurzer Zeit nur mit “Men-Power”.

Der Einsatz konnte nach 30 Minuten beendet werden nachdem auch das Geländefahrzeug wieder vom Sand befreit war.

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20-20, HLF 16-22, LF 8

weitere Einsatzkräfte: RD Promedica, Polizei, DLRG, RTH Christoph 26

Einsatzort: Nordbad/ Bereich Kaiserstraße

20.09.2013

86-13 Hilfeleistung klein

Am 20.09.2013 um 1:56 Uhr wurde die Feuerwehr zur Unterstütung der Rettungsdienst Promedica alarmiert. Es musste ein Patient aus dem 3.OG zum Rettungswargen transportiert werden.

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF 16-22, DL(A)-k-23-12

Einsatzort: Tannenstraße

16.09.2013

85-13 Kleinbrand/BMA

Am 16.09.2013 um 18:32 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Vor Ort konnte weder Rauch noch Feuer festgestellt werden. Anlage wurde durch benutzung von Köperspray ausgelöst. Die Einsatzstelle konnte nach kurzer Zeit wieder verlassen werden.

Eingesetztes Fahrzeug: HLF 20-20

Einsatzort: Jugendherberge, Mühlenstraße

15.09.2013

84-13 Kleinbrand/BMA

Am 15.09.2013 um 17:18 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Vor Ort konnte weder Rauch noch Feuer festgestellt werden. Anlage wurde durch öffnen eines Ofens ausgelöst. Die Einsatzstelle konnte nach kurzer Zeit wieder verlassen werden.

Eingesetztes Fahrzeug: HLF 20-20

Einsatzort: Restaurant Weiße Düne, An der Weißen Düne

15.09.2013

83-13 Kleinbrand/BMA

Am 15.09.2013 um 10:21 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. vor Ort konnte weder rauch noch Feuer festgestellt werden. Der Einsatzort konnte nach kurzer Zeit wieder verlassen werden. Die Anlage wurde durch einen technischen Defekt ausgelöst.

Eingesetztes Fahrzeug: HLF 20-20

Einsatzort: DRK Mutter-Kind Kurheim, Halemstrasse

06.09.2013

82-13 First Responder

Am 06.09.2013 um 19:55 Uhr wurden die First Responder der Feuerwehr zur einer Erstversorgung alarmiert. Da sich der Rettungsdienst Promedica noch in einen anderen Einsatz befand.

Eingesetztes Fahrzeug: MTF

Einsatzort: Poststraße

06.09.2013

81-13 Kleinbrand/BMA

Am 06.09.2013 um 06:15 Uhr wurde die Feuerwehr zur einer Ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert, Vor Ort konnten die Kameraden schnell feststellen das der Rauch aus einem sog. Konvektomaten in dem Brötchen gebacken wurden die Brandmeldeanlage ausgelöst hatte.
Die Einsatzstelle konnte nach kurzer Zeit wieder verlassen werden.

Eingesetztes Fahrzeug: HLF 20-20

Einsatzort: Nordseehaus, Bülowallee

Einsatzende: 06:45 Uhr

01.09.2013

80-13 Auslösung Brandmeldeanlage (A1)

Am 01.09.2013 um 01:49 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Vor Ort konnte weder Rauch noch Feuer festgestellt werden. Es handelte sich um einen technischen Defekt der Anlage. Die Einsatzstelle konnte nach kurzer Zeit wieder verlassen werden.

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20-20, DL(A)-K 23-12

Einsatzort: Kurtheater, Am Kurplatz

30.08.2013

79-13 Auslösung Brandmeldeanlage (A1)

Am 30.08.2013 um 08:58 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Vor Ort konnte weder Rauch noch Feuer festgestellt werden. Dei Anlage wurde durch einen technischen Defekt ausgelöst. Die Einsatzstelle konnte nach kurzer Zeit wieder verlassen werden.

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20-20

Einsatzort: Hansendamm

24.08.2013

78-13 Auslösung Brandmeldeanlage (A1)

Am 24.08.2013 um 23:14 Uhr wurde die Feuerwehr zur einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Vor Ort konnte weder offenes Feuer noch Rauch festgestellt werden. Die Einsatzstelle konnte nach kurzer Zeit wieder verlassen werden.

Eingesetztes Fahrzeug: HLF 20-20

Einsatzort: Inselloft, Damenpfad

20.08.2013

77-13 Unklare Rauchentwicklung (A2)

Am 20.08.2013 um 14:20 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer unklaren Rauchentwicklung alarmiert. Nachbarn hatten eine Rauchentwicklung bemerkt und sagten dem Disponenten in der Rettungsleitstelle das Rauch unter der Wohnungstür eines Mehrparteienhauses hindurch käme.

Bei dem Eintreffen der ersten Kräfte stellte sich die Situation zum Glück anders dar ! In der Wohnung entzündete sog. Duftstäbchen beräucherten die Wohnung, der Duft war deutlich wahrzunehmen.

Die nachrückenden Kräfte der Feuerwehr konnten die kurze Einsatzfahrt abbrechen (250 Meter vom Feuerwehrhaus).

Die Feuerwehr belüftete die Wohnung und löschte in Absprache mit der Polizei die glimmenden Räucherstäbchen.
Eingesetztes Fahrzeug: HLF 20-20

Weitere Fahrzeuge: Polizei, Promedica

Einsatzort: Am Wasserturm

20.08.2013

76-13 Unterstützung Rettungsdienst mit der Drehleiter (d1)

Am 20.08.2013 um 07:26 Uhr wurde die Feuerwehr Norderney zur Unterstützung des Rettungsdienstes alarmiert. Es musste eine erkrankte Person aus einem Obergeschoß abtransportiert werden.
Die Feuerwehr Norderney brachte hierfür das Hubrettungsgerät Drehleiter in Stellung. Die Person wurde während des liegenden Transportes auf der Halterung des Leiterkorbes betreut.

Eingesetztes Fahrzeug: DL(A)-K 23-12

Einsatzort: Viktoriastrasse

14.08.2013

75-13 Brennt Halle in voller Ausdehnung (A3)

Am frühen Mittwochmorgen wurde die Feuerwehr Norderney zu einem Großbrand alarmiert.

In einer Als KFZ-Werkstatt und Nachtlager für Linienbusse genutzten Halle war ein Brand ausgebrochen zu dem die Feuerwehr Norderney um 7.03 Uhr alarmiert wurde.

Beim Eintreffen der Feuerwehr hatte ein Mitarbeiter bereits versucht das Feuer mit einem Feuerlöscher zu löschen. Das gelang nicht, er informierte die Feuerwehr. Die Halle konnte beim Eintreffen der ersten Kameraden ca. 2 Minuten nach der Alarmierung bereits nicht mehr betreten werden.

Beim Eintreffen des ersten Feuerwehr-Fahrzeuges zündete die Halle bereits vollständig durch und stand in Vollbrand. Personen waren zu diesem Zeitpunkt glücklicher weise nicht mehr in der Halle. Die Feuerwehr Norderney evakuierte mehrere angrenzende Wohnhäuser und eine Werkstatt. Der Bereich um den Brandort wurde weiträumig wegen der starken Rauchentwicklung abgesperrt. Die Feuerwehr Norderney baute eine sog. Riegelstellung zu den angrenzenden Gebäuden auf und begann zeitgleich mit den Löscharbeiten. Die schwarze Rauchwolke war bis auf das Festland zu sehen !

Bei den Löscharbeiten wurde mehrere “Rohre” gleichzeitig eingesetzt, auch kam hier der Löschmonitor der auf dem Dach des Hilfeleistungslöschfahrzeug montiert ist und das Wenderohr der Drehleiter in den Einsatz. Mehrere tausend Liter Löschwasser wurden zeitgleich auf das Brandobjekt abgegeben.

Die Brandausbreitung der Halle bzw. die in der Halle gelagerten Gegenstände war schon so weit fortgeschritten das die Halle vollständig zerstört wurde. Hier entstand hoher Sachschaden da sich noch mehrere Busse in der Halle befanden und um die Halle herum auch mehrere PKW und ein Bus, sowie die bei den Gästen beliebte “Bimmelbahn” großen Schaden nahmen.

Die Dachkonstruktion stürzte unter der großen Hitze ein, mit ihr die darauf befindlichen Photovoltaikanlage.

Der Einsatz der Feuerwehr Norderney dauert noch an, derzeit wird von einem Privatunternehmen die Halle mit einem Bagger geöffnet. Nachlöscharbeiten finden statt.

Die Feuerwehr ist mit allen verfügbaren Kameraden und allen Fahrzeugen im Einsatz.

Einsatzende konnte nach kleinen Nachlöscharbeiten um 20:30 Uhr gemeldet werden.
Eingesetzte Fahrzeuge: DL(A)-K 23-12, HLF 20-20, MTF, HLF 16-12, LF 8, TLF 16-24

weitere Einsatzkräfte/Fahrzeuge: Polizei, Hubwagen Spedition Fischer

Einsatzort: Im Gewerbegelände

Einsatzbilder…

Pressebericht Feuerwehr Magazin

11.08.2013

74-13 First Responder (E1)

Am 11.08.2013 um 0:04 Uhr wurden die First Responder der Feuerwehr zur einer Erstveorgung alarmiert, da sich der Rettungsdienst Promedica noch in einem anderen Einsatz befand.

Eingesetztes Fahrzeug: MTF

Einsatzort: Tannenstraße

10.08.2013

73-13 First Responder (E1)

Am 10.08.2013 wurden die First Responder der Feuerwehr nach dem Einsatz 72-13 noch zur einer weitern Erstversorgung über Funk alarmiert, da sich der Rettungsdienst Promedica noch in dem Einsatz befand.

Eingestztes Fahrzeug: MTF

Einsatzort: Benekestraße

10.08.2013

72-13 First Responder (E1)

Am 10.08.2013 um 21:26 Uhr wurden die First Responder der Feuerwehr zur einer Erstversorgung alarmiert, da sich der Rettungsdienst Promedica noch in einem anderen Einsatz befand.

Eingestztes Fahrzeug: RTW 2, MTF

Einsatzort: Birkenweg

09.08.2013

71-13 Technische Hilfeleistung Tierettung (d1)

Am 09.08.2013 um 12.30 Uhr wurde die Feuerwehr Norderney zu einer Tierrettung alarmiert.

Ein ca. 4 Monate alter Labrador (Hund) war aus einem Dachflächenfenster gefallen und glücklicherweise in der Regenrinne liegen geblieben. Dort lag der junge Hund beim Eintreffen der Feuerwehrmänner und wimmerte.

Die Feuerwehr brachte kurzerhand eine sog. Anstellleiter in Stellung und rettete den Hund aus 7 Meter Höhe.
Das Tier konnte an die überglückliche Besitzerin gesund aber bestimmt mit einem grossen Schreck übergeben werden.

Der Einsatz konnte nach wenigen Minuten beendet werden.

Vor Ort waren 12 Kameraden

Eingestztes Fahrzeug: HLF 20-20

Einsatzort: Gewerbegelände
02.08.2013

70-13 Wasserrettung (U2)

Am 02.08.2013 um 17.50 Uhr wurde die Feuerwehr Norderney zu einer Wasserrettung alarmiert.

Am Freitagabend waren nach einem heißen Tag die Norderneyer Strände voll, es war wohl der heißeste Tag des Jahres 2013.
Der Einsatzort wurde von der Rettungsleitstelle in Aurich mit “am Weststrand” angegeben am Strand unterhalb des “Haus Belvedere bzw. Teestube”.

Die Feuerwehr besetzte im Feuerwehrhaus das Geländefahrzeug LF 8 und fuhr die Einsatzstelle an.
Die Wehrführung und Kameraden die sich in der Nähe des Einsatzortes befanden, machten sich direkt auf den Weg zur Einsatzstelle.
Vor Ort lag eine Person am “Flutsaum” des auflaufenden Hochwassers, die ersteintreffenden Kameraden der Feuerwehr begannen sofort mit einer Reanimation. Ein Arzt, der Rettungsdienst und das DLRG kamen hinzu. Die Feuerwehr Norderney sperrte in Absprache mit der Norderneyer Polizei den Strand und die Strandzugänge incl. Promenade ab.
Der Landeplatz für einen bestellten Rettungshubschrauber wurde eingerichtet, doch dieser konnte dann den Einsatz abbrechen. Ein Arzt stellte den Tod der Person fest. Die Feuerwehr Norderney sperrte den Bereich ab bis die Person von einem Bestatter abtransportiert wurde.

Ein Notfallseelsorger der Feuerwehr Norderney führte noch am Strand Gespräche mit den Urlaubern welche die Person im Wasser aufgefunden hatten.

Die Feuerwehr war hier mit 19 Kameraden, Einsatzende war um 19.15 Uhr nachdem im Feuerwehrhaus alles wieder betriebsbereit gemacht wurde.
Eingesetzte Fahrzeuge: LF 8, MTF

Einsatzort: Am Weststrand, höhe Alte Teestube

02.08.2013

69-13 First Responder (E1)

Am 02.08.2013 um 13:57 Uhr wurden die First Responder der Feuerwehr zur einer Erstversorgung alarmiert, da sich der Rettungsdienst Promedica noch in einem anderen Einstz befand.

Eingesetztes Fahrzeug: RTW 2

Einsatzort: Birkenweg

01.08.2013

68-13 Auslösung Brandmeldeanlage (A1)

Am 01.08.2013 um 15:24 Uhr wurde die Feuerwehr zur einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Es wurde weder Feuer noch Rauch festgestellt und die Einsatzstelle konnte wieder verlassen werden.

Eingesetztes Fahrzeug: HLF 20-20

Einsatzort:

31.07.2013

67-13 Wasserrettung (U2/E1)

Am 31.07.2013 um 11:57 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer Wasserrettung alarmiert.
Bei Ankunft an der Einsatzstelle im Norderneyer Hafen versuchten bereits 2 Passanten eine in den Hafen gefallene Person wieder zu finden. Dies gelang nicht. Die DLRG machte sich mit einem Taucher einsatzbereit und ging ins Wasser, die Feuerwehr Norderney nutzte diese Zeit um das Hubrettungsfahrzeug Drehleiter mit einem sog. Rollgliss und einer Schleifkorbtrage zu versehen und auf Wasserhöhe zu bringen. Der Bereich am Hafen wurde weiträumig abgesperrt. Die First Responder der Norderneyer Feuerwehr besetzten den sog. Ersatz RTW, da der Rettungsdienst noch in einem anderen Einsatz gebunden war und bereitete am Hafen alle Geträte etc. für eine Übernahme des Patienten vor. Ein Ladeplatz für den auf Anflug befindlichen Rettungshubschrauber wurde eingerichtet.

Das DLRG konnte die Person im Wasser wieder finden und sie auf die Schleifkorbtrage legen, von dort wurde der Patient an Land gebracht und an die First Resonder / den Rettungsdienst übergeben. Diese Arbeiten gingen durch die Vorbereitung schnell, so patientenschonend wie möglich und reibungslos.

Der Hubschrauber landete und übernahm den Patienten, die Feuerwehr half beim Transport des Patienten in den Rettungshubschrauber und bei der Abschirmung mit “Sichtschutz” vor den Blicken der vielen “Zuschauer” an den Absperrungen.
Eingesetzte Fahrzeuge: DL(A)-K 23-12, HLF 20-20, MTF

weitere Einsatzkräfte: DLRG, First Responder, Polzei

weitere Fahrzeuge: Rettungshubschrauber Christoph 26, Promedica,

Pressemitteilung Polizei
29.07.2013

66-13 Wasserrettung (U2)

Am 29.07.2013 um 01:30 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer Wasserrettung alarmiert. Das Alarmstichwort und die erste Meldung der Rettungsleitstelle war: “Person im Wasser Suizidversuch”
Während der Anfahrt der ersten Fahrzeuge zur Einsatzstelle kam von der Wehrführung die Rückmeldung zur Leitstelle dass die Person aus dem Wasser ist und dem Rettungsdienst übergeben wird.
So konnten die Fahrzeuge die Einsatzfahrt abbrechen und zum Gerätehaus zurückfahren.

Eingesetzte Fahrzeuge: LF 8, MTF, HLF 20-20

weiter Einsatzkräfte: DLRG, Promedica

Einsatzort: Nordstrand, Höhe Georgshöhe

25.07.2013

65-13 First Responder

Am 25.07.2013 um 14:42 Uhr wurden die First Responder der Feuerwehr zur einer Erstversorgung alarmiert, da sich der Rettungsdienst noch in einem anderen Einsatz befand.

Eingesetztes Fahrzeug: MTF

Einsatzort: Parkplatz A, Marienstraße

20.07.2013

64-13 Wasserrettung (U2)

Am 20.07.2013 um 15:24 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer Wasserrettung alarmiert. Das Alarmstichwort und die erste Meldung der Rettungsleitstelle war: “Schwimmer in Not”.

In diesen Einsatz waren auch die Ersthelfer der Feuerwehr Norderney eingebunden (First Responder). Die Feuerwehr besetzte das Geländefahrzeug LF8 und fuhr zur angegebener Einsatzstelle am Nordbad, ca. 1500 Meter östlich des FKK Strandes. Wegen des grossen Gästeaufkommens und des Hochsommerlichen Wetters nutzen die Kameraden wohlweisslich nicht einen der Strandaufgänge um an den Strand zukommen, sondern fuhren am “letzten Parkplatz” (Ostheller) auf den Strand. Die First Responder fuhren zum Krankehaus und besetzten dort zusammen mit dem Rettungsdienst das Geländefahrzeug Defender von ProMedica.

Der weiche Untergrund am Strand machte die Anfahrt zur Einsatzstelle nicht einfach, das merkten alle am Einsatz beteiligten Rettungskräfte. Hier zeigte sich mal wieder dass ein schweres Geländefahrzeug mit passender Bereifung für die Feuerwehr Norderney unverzichtbar ist.

An der Einsatzstelle angekommen war schnell klar das keine weitere Hilfe mehr für den Schwimmer benötigt wurde, er hatte sich selber aus dem Wasser retten können.
Eingesetztes Fahrzeug: LF 8, RTW 2

weitere Einsatzkräfte: DLRG, Defender Promedca

Einsatzort: ca. 1,5km östlich vom FKK Strand

20.07.2013

63-13 Auslösung Brandmeldeanlage

Am 20.07.2013 um 13:40Uhr wurde die Feuerwehr zur einer Ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert, vor Ort wurde weder Feuer noch Rauch festgestellt.
der Einsatzort konnte nach kurzer Zeit wieder verlassen werden.

eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20-20, DL(A)-K-23-12

Einsatzort: Bootshalle am Yachthafen

19.07.2013

62-13 Unterstützung Rettungsdienst mit der Drehleiter (d1)

Am 19.07.2013 um 13:06 Uhr wurde die Feuerwehr zur Unterstützung des Rettungsdienstes alarmiert. Es musste eine gestürzte Person aus dem 3. OG abtransportiert werden.

Eingesetztes Fahrzeug: DL(A)-K 23-12

Einsatzort: Friedrichstrasse

18.07.2013

61-13 First Responder (E1)

Am 18.07.2013 um 16:20 Uhr wurden die First Responder der Feuerwehr alarmiert. Es musste der Rettungsdienst bei einem Badeunfall am Strand unterstützt werden.

Eingesetztes Fahrzeug: LF 8

Einsatzort: Nordstrand, Weiße Düne

17.07.2013

60-13 First Responder (E1)

Am 17.07.2013 um 17:24 Uhr wurden die First Responder der Feuerwehr zu einer Erstversorgung alarmiert, da sich der Rettungsdienst noch in einem anderen Einsatz befand.

Eingesetzte Fahrzeuge: RTW 2, LF 8

Einsatzort: Nordstrand Promenade Höhe Café Cornelius

Einsatzbild…

17.07.2013

59-13 First Responder (E1)

Am 17.07.2013 um 15:28 Uhr wurden die First Responder der Feuerwehr zu einer Erstversorgung alarmiert, da sich der Rettungsdienst noch in einem anderen Einsatz befand.

Eingesetztes Fahrzeug: RTW 2

Einsatzort: Nordstrand Promenade Höhe Café Cornelius

13.07.2013

58-13 Hilfeleistung (d1)

Am 13.07.2013 um 21:47 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer Hilfeleistung alarmiert. Passanten hatten gemeldet das ein Vogel (Austernfischer) auf dem Dach eines Privathauses in der Jann-Berghaus-Strasse liege und dieser könne sich aus eigener Kraft nicht mehr befreien.

Die Feuerwehr Norderney rückte aus und brachte das Hubrettungsfahrzeug Drehleiter in Stellung. Ein Kamerad ging in den Fahrkorb und befreite den Vogel aus seiner misslichen Lage. Der Vogel wurde danach in seine natürliche Umgebung entlassen.

Unter dem Applaus einer zufällig vorbeikommenden grossen Jugendgruppe beendete die Feuerwehr Norderney den Einsatz

Eingesetztes Fahrzeug: DLA-(K)-23-12

Einsatzort: Jann-Berghaus Strasse

Einsatzbilder…

12.07.2013

57-13 First Responder (E1)

Am 12.07.2013 wurden um 18:51 Uhr die First Responder der Feuerwehr Norderney zur einer Erstversorgung alarmiert, da sich der Rettungsdienst Promedica noch in einem anderen Einsatz befand.

Eingesetztes Fahrzeug: RTW 2 (78-83-2)

Einsatzort: An der Schanze

08.07.2013

56-13 Dringende Türöffnung (H1)

Am 08.07.2013 um 20:36 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer dringenden Türöffnung alarmiert. Vor Ort musste zunächst die Steckleiter in Stellung gebracht werden um durch das offene Fenster in die Wohnung zu gelangen. Die Tür wurde von Innen geöffnet und der Rettungsdienst konnte in die Wohnung gelangen.

Eingesetztes Fahrzeug: HLF 20-20

Einsatzort: Am Kap

07.07.2013

55-13 Anhängerbrand (A1)

Am 07.07.2013 wurde um 16:08 Uhr die Feuerwehr alarmiert. Es brannte ein Anhänger mit Gartenabfällen der vor einem Recyclinghof abgestellt war. Dieser konnte schnell abgelöscht werden.

Eingestztes Fahrzeug: HLF 20-20

Einsatzort: Recyclinghof Südstrandpolder

06.07.2013

54-13 First Responder (E1)

Am 06.07.2013 wurden um 12:00 Uhr die First Responder der Feuerwehr Norderney zur einer Erstversorgung alarmiert, da sich der Rettungsdienst Promedica noch in einem anderen Einsatz befand.
Vor Ort eingetroffen musste eine Person reanimiert werden.
Die First Responder setzen hier das sog AED ein. Es ist ein automatischer externer Defribribator.
Dieser AED gehört zur Standartbeladung auf dem MTF (Mannschaftstransportfahrzeug der Feuerwehr), das die First Responder als Fahrzeug verwenden. Die Reanimation war erfolgreich. Der Patient konnte dem Rettungsdienst übergeben werden.

Eingesetztes Fahrzeug: MTF

Einsatzort: Friedrichstraße

05.07.2013

53-13 Technische Hilfeleistung (h1)

Am 05.07.2013 um 02:30 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer technischen Hilfeleistung alarmiert. Ein grosser Hubschrauber der Marine musste auf dem Flugfeld des Flugplatzes landen um von dort eine Person zum Festland zu transportieren.
Die Feuerwehr fuhr zum Einsatzort und leuchtete den Landeplatz aus. Hier kamen die auf den Fahrzeugen fest installierten ausfahrbaren Lichtmasten zum Einsatz, die in kürzester Zeit sehr viel Licht bringen.
Der Rettungsdienst übergab die zu transportierende Person an die Besatzung des Hubschraubers und machte sich auf den Weg zum Festland.
Die Feuerwehr war mit 3 Fahrzeugen und 28 Kameraden im Einsatz.

Nach 1,5 Stunden konnte der nächtliche Einsatz beendet werden.

Der Einsatz war auch nötig, weil ein grosser Teil der Landeplatzbeleuchtung derzeit defekt ist
Eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20-20, HLF 16-22, MTF

Einsatzort: Flugplatz

02.07.2013

52-13 First Responder (E1)

Am 02.07.2013 um 18:57 Uhr wurden die First Responder der Feuerwehr zu einer Erstversorgung alarmiert, da sich der Rettungsdienst Promedica noch in einem anderen Einsatz befand.

Eingesetztes Fahrzeug: MTF

Einsatzort: Frisiastrasse

28.06.2013

51-13 First Responder (E1)

Am 28.06.2013 um 07:26 Uhr wurden die First Responder der Feuerwehr zu einer Erstversorgung alarmiert, da sich der Rettungsdienst Promedica noch in einem anderen Einsatz befand.

Eingesetztes Fahrzeug: MTF

Einsatzort: Boardinghaus, Jann – Berghaus – Strasse

26.06.2013

50-13 Backofenbrand (A2)

Am 26.06.2013 um 11:23 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert. In einem Imbiss in der Strandstraße war es in einem Backofen zu einer Rauchentwicklung gekommen. Ein Trupp unter Atemschutz beförderten das Gerät aus dem Raum auf die Strandstrasse. Hier wurde das Gerät geöffnet. Zur Ursache des Brandes kann die Feuerwehr keine Angaben machen. Im Einsatz waren drei Fahrzeuge und 24 Feuerwehrleute. Die Polizei war auch vor Ort, da die Strandstraße kurzzeitig gesperrt werden musste.

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20-20, DL(A)-K 23-12, HLF 16-22

Einsatzort: Strandstrasse

21.06.2013

Einsatzmeldung: Baum auf Straße

49-13 Technische Hilfeleistung (h1)

Am 21.06.2013 um 14:43 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer technischen Hilfeleistung alarmiert. Es wurde ein umgestürtzter Baum gemeldet.
Vor Ort wurde der Baum der auf der Straße lag mit Hilfe einer Kettensäge zerkleinert und bei Seite geräumt. So konnte die Einsatzstelle nach kurzer Zeit wieder verlassen werden.

Eingesetztes Fahrzeug: HLF 16-22, MTF

Einsatzort: Birkenweg

20.06.2013

48-13 First Responder (E1)

Am 20.06.2013 um 15:05 Uhr wurden die First Responder der Feuerwehr zu einer Erstversorgung alarmiert, da sich der Rettungsdienst Promedica noch in einem anderen Einsatz befand.

Eingesetztes Fahrzeug: MTF

Einsatzort: Gästehaus Klipper, Jann-Berghaus-Starße

19.06.2013

47-13 Technische Hilfeleistung (h1)

Am 19.06.2013 um 12:58 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer Hilfeleistung alarmiert. In einem Keller unter einem Restaurant stand das Wasser nach dem grossen Regen ca. 50 cm hoch. Die Feuerwehr brachte parallel 2 Tauchpumpen in Stellung und verlegte viele Längen Schläuche um das Wasser auf die Strasse abzupumpen. Gegen 14.30 Uhr verließen die Kameraden die Einsatzstelle.
Eingesetztes Fahrzeug: HLF 16-22, LF 8

Einsatzort: Poststrasse

Einsatzbilder…

19.06.2013

46-13 Auslösung Brandmeldeanlage (A1)

Am 19.06.2013 um 12:35 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Anlage wurde durch Blitzschlag ausgelöst. Einsatzort wurde kontrolliert es wurde weder Rauch noch Feuer festgestellt. Einsatzstelle konnte nach kurzer Zeit wieder verlassen werden.

Eingesetztes Fahrzeug: HLF 20-20

Einsatzort: Jugend- und Gästehaus Detmold

16.06.2013

45-13 First Responder (E1)

Am 16.06.2013 wurden die First Responder der Feuerwehr zu einer Erstversorgung alarmiert, da sich der Rettungsdienst Promedica noch in einem anderen Einsatz befand.

eingesetztes Fahrzeug: MTF

Einsatzort: Am Hafen/ Fähranleger

08.06.2013

44-13 Technische Hilfeleistung

Am frühen Samstag morgen wurde der Stadtbrandmeister (Edmund Freese) der Freiwilligen Feuerwehr Norderney telefonisch von der Polizei um Amtshilfe gebeten. An einer sehr sandigen Fläche im Bereich des früheren Kurmittelhauses (früher Anlieferung zum sog. Schlickkeller) hatte sich ein LKW festgefahren und konnte mit eigenen Mitteln nicht mehr freikommen.

Auch die Polizei konnte hier nicht helfen.

Die Feuerwehr fuhr die Einsatzstelle mit 2 Kameraden an, stellte mit dem Geländefahrzeug LF 8 eine Schleppverbindung her, und zog den LKW aus seiner misslichen Lage.

Der Einsatz war nach wenigen Minuten beendet. Der Fahrer des LKW war auf dem Weg zum Schiff.
Die Polizei war hier auch im Einsatz.

Eingesetztes Fahrzeug: LF 8

Einsatzort: ehemaliges Kurmittelhaus

30.05.2013

43-13 First Responder (E1)

Am 30.05.2013 um 17:50 Uhr wurden die First Responder zu einer Erstversorgung alarmiert, da sich der Rettungsdienst Promedica noch in einem anderen Einsatz befand.

Eingesetzte Fahrzeuge: MTF, LF 8

Einsatzort: Alter Postweg

29.05.2013

42-13 Auslösung Brandmeldeanlage (A1)

Am 29.05.2013 um 23:14 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Vor Ort konnte weder Rauch noch Feuer festgestellt werden. Die Anlage wurde durch Köperspray ausgelöst.
Nach kurzer Zeit konnte die Einsatzstelle wieder verlassen werden.

Eingesetztes Fahrzeug: HLF 20-20

Einsatzort: Jugendherberge Mühlenstraße

24.05.2013

41-13 First Responder (E1)

Am 24.05.2013 um 15:07 Uhr wurden die First Responder der Feuerwehr zu einer Unterstützung des Rettungsdienst alarmiert, es musste das Geländefähige Fahrzeug des Rettungsdienst besetzt werden.

Eingesetztes Fahrzeug: MTF, Promedica Defender

Einsatzort: östlich FKK Badestrand

21.05.2013

40-13 First Responder (E1)

Am 21.05.2013 um 05:01 Uhr wurden die First Responder der Feuerwehr zu einer Erstversorgung alarmiert, da sich der Rettungsdienst noch in einen anderen Einsatz befand.

Eingesetztes Fahrzeug: MTF

Einsatzort: Kreuzung Hafenstraße/ Feldhausenstraße

20.05.2013

39-13 First Responder (E1)

Am 20.05.2013 um 13:50 Uhr wurden die First Responder der Feuerwehr zu einer Erstversorgung alarmiert, da sich der Rettungsdienst noch in einen anderen Einsatz befand.

Eingesetztes Fahrzeug: MTF

Einsatzort: Am Kap

19.05.2013

38-13 Brandsicherheitswache

Am 19.05.2013 musste die Feuerwehr Norderney eine Brandsicherheitswache wegen einer größeren Veranstaltung im Haus der Insel durchführen.
Beginn der Veranstaltung war um 22:00 Uhr. So wurden zwei Löschfahrzeuge und der Mannschaftstransportwagen vor Ort in Bereitstellung gebracht und einige Kameraden wurden auf verschiedene Posten im Objekt eingeteilt.
Gegen ca. 5:00 Uhr Montagmorgen konnten die Kameraden der Brandsicherheitswache wieder Einfahrt ins Feuerwehrhaus melden.

Eingesetzte Kameraden 13

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF 16-22, TLF 16-24, MTF

Einsatzort: Haus der Insel, Am Kurplatz

18.05.2013

37-13 Brandsicherheitswache

Am 18.05.2013 musste die Feuerwehr Norderney eine Brandsicherheitswache wegen einer größeren Veranstaltung im Haus der Insel durchführen.
Beginn der Veranstaltung war um 20:00 Uhr. So wurden zwei Löschfahrzeuge und der Mannschaftstransportwagen vor Ort in Bereitstellung gebracht und einige Kameraden wurden auf verschiedene Posten im Objekt eingeteilt.
Gegen ca. 5:20 Uhr Sonntagmorgen konnten die Kameraden der Brandsicherheitswache wieder Einfahrt ins Feuerwehrhaus melden.

Eingesetzte Kameraden 12

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF 16-22, TLF 16-24, MTF

Einsatzort: Haus der Insel, Am Kurplatz

14.05.2013

36-13 Auslösung Brandmeldeanlage (A1)

Am 14.05.2013 um 19:35 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Vor Ort konnte weder Rauch noch Feuer festgestellt werden. Anlage wurde durch einen vergessenen Wasserkocher ausgelöst.

Eingesetztes Fahrzeug: MTF, HLF 20-20

Einsatzort: Thomas-Morus-Haus ,Benekestraße

14.05.2013

35-13 Auslösung Brandmeldeanlage (A1)

Am 14.05.2013 um 08:37 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Vor Ort konnte weder Rauch noch Feuer festgestellt werden. Anlage wurde durch Bauarbeiten ausgelöst. Einsatzstelle konnte nach kurzer Zeit wieder verlassen werden.

Eingesetzte Fahrzeuge: —-

Einsatzort: Jugenherberge Am Dünensender

13.05.2013

34-13 Auslösung Brandmeldeanlage (A1)

Am 13.05.2013 um 08:52 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Vor Ort konnte weder Rauch noch Feuer festgestellt werden. Anlage wurde durch Bauarbeiten ausgelöst. Einsatzstelle konnte nach kurzer Zeit wieder verlassen werden.

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20-20,DL(A)-K 23-12

Einsatzort: Jugenherberge Am Dünensender
03.05.2013

33-13 Absperrung eines Platzes zur Hubschrauberlandung

Am 03.05.2013 um 14.00 Uhr wurde die Feuerwehr Norderney zu einer Hilfeleistung alarmiert. Der Rettungsdienst war bereits im Einsatz und hatte einen Patienten, der per Hubschrauber auf`s Festland transportiert werden musste. Vom Einsatzort in der Innenstadt fuhr der Krankenwagen den geplanten Landeplatz für den Hubschrauber an. Dieser Platz war der sog. Kurplatz der Insel eingerahmt vom bekannten Conversationshaus, Bazargebäude und dem Springbrunnen. Hier auf dem Kurplatz sonnten sich bei herlichem Wetter viele Menschen auf den Bänken und flanierten auf den Wegen. Die Kameraden baten die Urlauber und Gäste freundlich aufzustehen und erklärten die Situation. So konnte kurzfristig der gesammte Platz abgesichert und für die Landung freigegeben werden.

Die Mitglieder der Feuerwehr sicherten alle Zugänge und Wege zu dem Platz mit Feuerwehrleinen und sog. Absperrand. Auch die Polizei war hier im Einsatz !

Gegen 14.30 Uhr landete der Hubschrauber “Christoph 6” aus Bremen auf dem Kurplatz. Viele hunderte Schaulustige säumten mittlerweile die Strassen um den Kurplatz.

Die Feuerwehr halb beim Transport vom Rettungswagen in den Hubschrauber. Gegen 15.00 Uhr hob der Rettungshubschrauber wieder mit Patient an Bord vom Kurplatz ab. Die Feuerwehr Norderney konnte die Sperrung wieder aufheben.

Die Feuerwehr Norderney war mit 25 Kameraden im Einsatz.

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20-20, DL(A)-K 23-12, MTF

Einsatzort: Kurplatz

Einsatzbilder…

01.05.2013

32-13 Unterstützung Rettungsdienst mit Drehleiter

Am 01.05.2013 wurde um 18:24 Uhr die Drehleiter von dem Rettungsdienst Promedica für einen Abtransport einer erkrankten Person aus dem 1.OG alarmiert.

Eingesetzte Fahrzeuge: DL(A)-K 23-12, MTF

Einsatzort: Heinrichstraße

30.04.2013

31-13 First Responder (E1)

Am 30.04.2013 um 14:06 Uhr wurden die First Responder der Feuerwehr zu einer Erstversorgung alarmiert, da der Rettungsdienst noch in einem anderen Einsatz gebunden war.

Eingesetztes Fahrzeug: Defender Promedica, MTF,

Einsatzort: Wanderweg zwischen Leuchtturm und Weiße Düne

24.04.2013

30-13 Auslösung Brandmeldeanlage (A1)

Am 24.04.2013 um 17:51 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Noch vor Ausfahrt des ersten Fahrzeuges wurde Rückmeldung gegeben, dass es sich um einen Fehlalarm handelt. Anlage wurde durch Benutzen von Körperspray ausgelöst.

Eingesetztes Fahrzeug: —

Einsatzort: Jugendherberge, Mühlenstrasse

22.04.2013

29-13 First Responder (E1)

Am 22.04.2013 um 14:47 Uhr wurden die First Responder der Feuerwehr Norderney zu einer Erstversorgung alarmiert, da sich der Rettungsdienst noch in einem anderen Einsatz befand.

Eingesetztes Fahrzeug: MTF

Einsatzort: Bülowallee Ecke Marienstraße

21.04.2013

28-13 First Responder (E1)

Am 21.04.2013 um 10:46 Uhr wurden die First Responder der Feuerwehr Norderney zu einer Erstversorgung alarmiert, da sich der Rettungsdienst noch in einem anderen Einsatz befand.

Eingesetztes Fahrzeug: MTF

Einsatzort: Kaiserstrasse

20.04.2013

27-13 Mülleimerbrand (A1)

Am 20.04.2013 um 13:40 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Mülleimerbrand alarmiert. Vor Ort wurde der Mülleimer geöffnet und überprüft. Der Einsatz von Löschmittel war nicht mehr erforderlich. Die Einsatzstelle konnte nach kurzer zeit weider verlassen werden

Eingesetztes Fahrzeug: HLF 20-20

Einsatzort: Strandstrasse, Höhe Oldenburgische Landesbank

18.04.2013

26-13 First Responder (E1)

Am 18.04.2013 um 14:07 Uhr wurden die First Responder der Feuerwehr Norderney zur Unterstützung des Rettungsdienstes Promedica alarmiert.

Eingesetztes Fahrzeug: Defender Promedica, MTF

Einsatzort: Aussichtsdüne Zuckerpad

10.04.2013

25-13 Auslösung Brandmeldeanlage (A1)

Am 10.04.2013 um 08:29 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer ausgelösten Brandemeldeanlage alarmiert. Noch vor Ausfahrt des 1. Fahrzeuges konnte Rückmeldung gegeben werden, dass es sich um einen technischen Defekt der Anlage handelt. Einsatzstelle konnte nach kurzer Zeit wieder verlassen werden.

Eingesetztes Fahrzeug: —-

Einsatzort: Krankenhaus, Lippestrasse
05.04.2013

24-13 First Responder (E1)

Am 05.04.2013 um 11:41 Uhr wurden die First Responder der Feuerwehr Norderney zu einer Erstversorgung alarmiert, da sich der Rettungsdienst Promedica noch in einem anderen Einsatz befand.

Eingesetztes Fahrzeug: MTF

weiteres Fahrzeug: Defender

Einsatzort: Nordbad, 1 km östlich vom Strandaufgang Detmold

28.03.2013

23-13 Türöffnung

Am 28.03.2013 um 21:56 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer Türöffnung alarmiert. Vor Ort stelle sich heraus, dass der Hausnotruf versehentlich ausgelöst wurde. Feuerwehr brauchte nicht mehr tätig zu werden und der Einsatz konnte darauf beendet werden.

Eingesetztes Fahrzeug: HLF 20-20

Einsatzort: Kleine Kreuzstrasse

28.03.2013

22-13 Unklare Rauchentwicklung (A1), Erhöhung (A3)

Am 28.03.2013 um 13:21 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer unklaren Rauchentwicklung alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte an der Einsatzstelle war eine deutliche Verqualmung im Bereich des Dachstuhles erkennbar. Die erste Erkundung ergab, das ein Zugang über das Treppenhaus zum Dachgeschoss nicht möglich war. So gingen 2 Angriffstrupps unter Atemschutz über die Drehleiter in den Einsatz ins Dachgeschoss vor. Von einer am Umbau beteiligten Baufirma kam zu diesem Zeitpunkt die Info, das sich im Dachgeschoss noch eine große Gasflasche befindet. In der Zwischendecke brannte eine Einschubdämmung, hierdurch kam es zu einer massiven Rauchentwicklung. Die Zwischendecke wurde von oben mit einer Motorsäge geöffnet, und der Brand in dem Einschub der hier als Dämmung dient konnte gelöscht werden. Die Wärmebildkamera kam zum Einsatz um den Erfolg der Löschmaßnahmen zu kontrollieren und Glutnester zu erkennen. Das Treppenhaus und weitere verrauchte Bereiche wurden mit einem Hochdrucklüfter belüftet und entraucht.
Eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20-20, DL(A)-K 23-12, HLF 16-22, MTF, TLF 16-24

weitere Fahrzeuge: Polizei, DRK

Einsatzort: Mühlenstrasse

Einsatzbilder…

26.03.2013

21-13 Auslösung Brandmeldeanlage (A1)

Am 26.03.2013 um 21:33 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass die Anlage durch einen überhitzten Ethanolkamin ausgelöst wurde. Bereich wurde kontrolliert und der Einsatzort konnte nach kurzer Zeit wieder verlassen werden.

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20-20, DL-(A)-K 23-12

Einsatzort: Nordseehotel, Büllowallee

24.03.2013

Einsatzmeldung: Baum auf Straße

20-13 Technische Hilfeleistung (H1)

Am 24.03.2013 um 16:10 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer technischen Hilfeleistung alarmiert. Noch vor Ausfahrt des 1. Fahrzeuges wurde von der Leitstelle die Rückmeldung gegeben, dass der Einsatz abgebrochen werden konnte.

Eingesetzte Fahrzeuge: —

Einsatzort: Brunnenstrasse

12.03.2013

19-13 Auslösung Brandmeldeanlage

Am 12.03.2013 um 15:50 Uhr wurde die Feuerwehr zur einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Vor Ort konnte weder Rauch noch Feuer festgestellt werden.
Bei der Erkundung stellte sich heraus das die Anlage durch Benutzung von Körperspray in einer Umkleidekabine ausgelöst wurde.
Die Anlage wurde wieder betriebsbereit gemacht und die Einsatzstelle konnte nach kurzer Zeit wieder verlassen werden.

Eingesetztes Fahrzeug: HLF 20-20

Einsatzort: Thalassobad/Badehaus am Kurplatz

08.03.2013

18-13 Auslösung Brandmeldeanlage (A1)

Am 08.03.2013 um 10:37 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Die Schüler und Lehrer hatten die Grundschule wegen des Feueralarmes bereits verlassen und warteten gespannt in der Turnhalle.

Die Erkundung der Feuerwehr zeigte, das die Anlage durch einen wurde mutwillig eingedrückten Handmelder ausgelöst wurde. Der Einsatzort konnte nach kurzer Zeit wieder verlassen werden

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20-20, DL(A)-K 23-12

Einsatzort: Grundschule, Jann-Berghaus-Strasse

Einsatzbilder…

06.03.2013

17-13 First Responder (E1)

Am 06.03.2013 um 12:09 Uhr wurden die First Responder zu einer Erstversorgung alarmiert, da der Rettungsdienst Promedica noch in einem anderen Einsatz gebunden war.

Eingesetztes Fahrzeug: MTF

Einsatzort: Restaurant “Weiße Düne”

02.03.2013

16-13 Technische Hilfeleistung Tür öffnen (H1)

Am 02.03.2013 um 23:26 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer technischen Hilfeleistung alarmiert. Vor Ort musste eine verschlossene Zimmertür geöffnet werden. Tür wurde geöffnet und der Einsatzort konnte nach kurzer Zeit wieder verlassen werden.

Eingesetztes Fahrzeug: HLF 20-20

Einsatzort: Emsstrasse

25.02.2013

15-13 Auslösung Brandmeldeanlage (A1)

Am 25.02.2013 um 14:17 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Nach Erkundung stellte sich der Alarm allerdings als technischer Defekt der Anlage heraus. Einsatzort konnte nach kurzer Zeit wieder verlassen werden.

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20-20, DL(A)-K 23-12

Einsatzort: AWO Heim, Viktoriastrasse

23.02.2013

14-13 First Responder (E1)

Am 23.02.2013 um 20:16 Uhr wurden die First Responder der Feuerwehr zu einer Erstversorgung alarmiert, da sich der Rettungsdienst noch in einem anderen Einsatz befand.

Eingesetztes Fahrzeug: MTF

Einsatzort: Conversationshaus, Am Kurplatz

23.02.2013

13-13 Hilfeleistung Drehleiter (d1)

Am 23.02.2013 um 13:48 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer Hilfeleistung mit der Drehleiter alarmiert. Es musste an einer Baustelle eine Plane zum Schutz der Giebelseite, die sich bei dem Wind mangelst ausreichender Befestigung gelöst hatte, gesichert werden.

Eingesetzte Fahrzeuge: DL(A)-K 23-12, HLF 20-20

Einsatzort: Bismarckstrasse

19.02.2013

12-13 Maschinenraumbrand (A1)

Am 19.02.2013 um 15:46 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Maschinenraumbrand alarmiert. Der Kapitäin eines sich auf der Überführungsfahrt befindlichen Fahrgastschiffes “Harle Kurier” bemerkte das Feuer im Maschinenraum und setzte über Funk einen Notruf ab.
Das Schiff wurde daraufhin von dem Seenotrettungskreuzer “Bernhard Gruben” auf den Haken genommen und in den Hafen von Norderney geschleppt, wo die Feuerwehr bereits in Bereitstellung gegangen war und dann mit ersten Erkundungen und Löschmassnahmen begang.
Sofort nach dem Anlegen des Schiffes konnte dann ein Trupp unter Verwendung von sogenannten Hitzeschutzanzügen in den stark verqualmten und heissen Motorraum vordringen. Der Brand wurde zunächst mit dem Löschmittel Schaum gelöscht dann konnte der Motorraum belüftet werden. Hier kamen gleich 2 Hochdrucklüfter zum Einsatz. Im Innenraum des Schiffes kam nun auch die Wärmebildkamera zum Einsatz.
Die Feuerwehr Norderney verlies die Einsatzstelle gegen 19.30 Uhr, danach wurden die Fahrzeuge wieder betriebsbereit gemacht.

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20-20, DL(A)-K 23-12, HLF 16-22, MTF

weitere Fahrzeuge: Rettungsdienst Promedica, Polizei, DGzRS, Hafenamt

Einsatzort: Hafen

Einsatzbilder: …

Pressemitteilung: …

18.02.2013

11-13 Auslösung Brandmeldeanlage (A1)

Am 18.02.2013 um 05:25 Uhr wurde die Feuerwehr wiederholt zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Nach Erkundung der Einsatzstelle konnte weder Rauch noch Feuer festgestellt werden. Es handelte sich um einen technischen Defekt der Anlage. Einsatzort konnte nach kurzer Zeit wieder verlassen werden.

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20-20,

Einsatzort: Thalassobad, Am Kurplatz

17.02.2013

10-13 Auslösung Brandmeldeanlage (A1)

Am 17.02.2013 um 22:56 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Nach Erkundung der Einsatzstelle konnte weder Rauch noch Feuer festgestellt werden. Es handelte sich um einen technischen Defekt der Anlage. Einsatzort konnte nach kurzer Zeit wieder verlassen werden.

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20-20, DL(A)-K 23-12

Einsatzort: Thalassobad, Am Kurplatz

14.02.2013

09-13 Auslösung Brandmeldeanlage (A1)

Am 14.02.2013 um 22:26 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Nach Erkundung vor Ort wurde festgestellt, dass die Anlage durch einen Kurzschluß in einem Freischaltelement ausgelöst wurde. Anlage wurde wieder scharf gestellt und der Einsatzort konnte nach kurzer Zeit wieder verlassen werden.

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20-20, DL(A)-K 23-12

Einsatzort: Restaurant “Weiße Düne”

11.02.2013

08-13 First Responder (E1)

Am 11.02.2013 um 09:56 Uhr wurden die First Responder zu einer Erstversorgung alarmiert, da sich der Rettungsdienst Promedica noch in einem anderen Einsatz befand.

Eingesetztes Fahrzeug: MTF

Einsatzort: Jann-Berghaus-Strasse

11.02.2013

07-13 Entstehungsbrand (A1)

Am 11.02.2013 um 0:26 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Entstehungsbrand in einer Küche alarmiert. Feuer konnte schnell gelöscht werden. Räumlichkeiten wurden belüftet. Eine Person wurde mit Verdacht auf Rauchgasintox an den Rettungsdienst übergeben.

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20-20, DL(A)-K 23-12, HLF 16-22,

weitere Fahrzeuge: Promedica, Polizei

Einsatzort: Restaurant “La Grotta”, Jann-Berghaus-Strasse

28.01.2013

06-13 Luftnotfall (A2/E1)

Am 28.01.2013 wurde um 18:40 Uhr die Feuerwehr Norderney und deren First Responder zu einem Luftnotfall alarmiert. Die Durchsage durch die Meldeempfänger hörte sich zunächst sehr dramatisch an. Nach ersten Erkenntnissen konnte die Leitstelle mitteilen das an Bord einer 2 motorigen Proppellermaschine ein Feuer ausgebrochen war. Das Flugzeug war nun im Landeanflug auf Norderney. Bei diesem Alarmierungsstichwort wurden auch der Rettungsdienst Promedica, das DRK und die First Responder mit alarmiert und in den Inselosten geschickt.

Am Flughafen angekommen war das Flugzeug bereits gelandet. Die Feuerwehr Norderney brauchte nicht mehr wegen des Feuers einzugreifen. Die 3 köpfige Besatzung hatte das Feuer bereits gelöscht. Wie sich nun heraus stellte war das Feuer ca. 30 Kilometer nördlich von Norderney in der DO 228 (Hersteller Dornier) ausgebrochen. Die Besatzung konnte es in der Luft nicht vollständig löschen, aber klein halten. Durch das Abstellen der Elektronik am Boden auf Norderney wurde das Feuer in dem Schaltschrank gelöscht. Die Feuerwehr Norderney schob nun mit vereinten Kräften das Flugzeug vom Hauptrollfeldfeld auf einen anderen Teil des Flugplatzes. Die 3 Besatzungsmitglieder wurden dann von einem Hubschrauber der Bundeswehr abgeholt, der auf dem Flugplatz landetete.

Die Dornier 228 ist ein sog. Ölaufklärungsflugzeug und fliegt täglich mehrmals versch. Bereiche über der Nord-und Ostsee ab.

Mehr infos über die Aufgabe dieses Flugzeug Hier

eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20-20, DL(A)-K 23-12, HLF 16-22, MTF, LF 8, TLF 16-24

weitere Fahrzeuge: Polizei, RTW 1, RTW 2, Notarzt, DRK

Einsatzort: Flugplatz

Einsatzbilder…

25.01.2013

05-13 Auslösung Brandmeldeanlage (A1)

Am 25.01.2013 um 13:50 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Bereich wurde kontrolliert. Anlage wurde durch Bauarbeiten ausgelöst.

Eingesetztes Fahrzeug: —

Einsatzort: Nordseehotel, Büllowallee

16.01.2013

04-13 First Responder (E1)

Am 16.01.2013 wurden um 15:58 Uhr die First Responder zu einer Unterstützung des Rettungsdienst alarmiert. Es musste eine schwergewichtige Person vom Krankenhaus zum Flugplatz transportiert werden.

Eingesetztes Fahrzeug: MTF

Einsatzort: Krankenhaus, Lippestraße/ Flugplatz, am Leuchturm

11.01.2013

03-13 Auslösung Brandmeldeanlage (A1)

Am 11.01.2013 um 16:03 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Vor Ort konnte weder Feuer noch Rauch festgestellt werden, nur dass das Freistellungselement der Anlage unter Wasser stand vermutlich einen Kurzschluss verursachte. Die Einsatzstellte konnte nach kurzer Zeit wieder verlassen werden.

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20-20, DL(A)-K 23-12

Einsatzort: Krankenhaus, Lippestrasse

08.01.2013

02-13 Auslösung Brandmeldeanlage (A1)

Am 08.01.2013 um 21:34 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Anlage wurde durch einen technischen Defekt eines Melders ausgelöst. Nach Erkundung wurde weder Rauch noch Feuer festgestellt. Einsatzort konnte nach kurzer Zeit wieder verlassen werden.

Eingesetztes Fahrzeug: HLF 20-20

Einsatzort: Hafen, Bootshallen

01.01.2013
01-13 Vermutlicher Schornsteinbrand (A1)

Am 01.01.2013 um 09:23 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem vermutlichen Schornsteinbrand alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte schlugen bereits Flammen aus dem Dach. Das Feuer wurde zunächst nach Eintreffen der Fahrzeuge gelöscht. Um an restliche Glutnester ranzukommen mussten Teile des Daches und der Isolierung entfernt werden. Dafür wurde die Einsatzstelle weiträumig abgesichert. 2 Trupps unter Atemschutz waren im Einsatz. Ein Trupp löste die Wandflächen von innen und löschte erste Glutnester, der zweite Trupp öffnete die Dachhaut von aussen. Hier kam auch die Drehleiter zum Einsatz. Im Inneneinsatz wurde auch die Wärmebildkamera eingesetzt. Die Bewohner des Hauses hatten den Brand entdeckt und gemeldet, sie wurden nicht verletzt. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20-20, DL(A)-K 23-12, HLF 16-22, MTF, Polizei

Einsatzort: Nordhelmstrasse