6 neue Ersthelfer bei der Feuerwehr Norderney

Schon seit Beginn des Jahres hat die Feuerwehr Norderney 6 neue ausgebildete Ersthelfer in Ihren Reihen.  Die aktuelle Corona-Pandemie hat jedoch eine offizielle Übergabe der Lehrgangsbescheinigungen erst einmal verhindert.

Am heutigen Montag, dem 29.07.2020 trafen sich die neuen „First-Responder“ im Gerätehaus um Ihre Lehrgangsbescheinigungen in Empfang zu nehmen.

Stadtbrandmeister Ralf Jürrens übergab die Zeugnisse und sagte: Danke, dass ihr die Freizeit für diese Ausbildung geopfert habt und danke, dass ihr in Zukunft noch mehr Freizeit zusätzlich zum regulären Feuerwehrdienst opfert!

Der STBM sagte weiter: „First Responder“ sind nicht die Kernaufgabe der Feuerwehr, wir machen dass, um den Rettungsdienst zu entlasten.

Zum First Responder: Über die normale Erste-Hilfe-Ausbildung, die jedes Feuerwehrmitglied alle 2 Jahre auffrischen muss, gibt es in der Feuerwehr Norderney eine Gruppe von Ersthelfern, die sich in der erweiterten Erste-Hilfe aus- und fortgebildet haben. Diese Kameraden und Kameradinnen stellen bei bestimmten Feuerwehreinsätzen, wie z. B. Zimmer- oder Wohnungsbränden die nötige notfallmedizinische Erstversorgung der eigenen Kameraden sicher. Vor allem der Innenangriff ist für die eingesetzten Atemschutzgeräteträger sehr gefährlich. Darüber hinaus steht diese Einheit auch bereit um den Rettungsdienst zu unterstützen. Sollte dieser schon in einem Einsatz gebunden sein und ein zweiter Notfall schnelle Hilfe erforderlich machen, werden die First Responder von der Leitstelle Ostfriesland alarmiert und beginnen mit der Erstversorgung. Auch bei Einsätzen mit mehreren Verletzten kann der Rettungsdienst unterstützt werden, wie zuletzt beim Feuer am Bazargebäude (in dem sich auch die Stadtverwaltung befindet) im vergangenen Jahr.

Ausgebildet wurden die Feuerwehrleute in Anlehnung an die Ausbildung des Sanitätshelfers der Hilfsorganisationen (DRK, DLRG usw.),bzw. des Betriebssanitäters nach Vorlagen der Unfallversicherer. Insgesamt über 80 Stunden Unterricht in Theorie und Praxis waren bei diesem Lehrgang zu absolvieren, welcher in Eigenregie auf der Insel durchgeführt wurde.

Neben der Anatomie des menschlichen Körpers und bestimmter Organe wurden spezielle Notfallbilder und Erkrankungen durchgesprochen. Taktisches Vorgehen nach bestimmten Algorithmen, z.B. bei Verletzungen nach Unfällen wurden vermittelt und trainiert um lebensbedrohliche Verletzungen schnell aufspüren zu können. Zusätzlich erlernten die Kameraden den Umgang mit diversen Hilfsmitteln für z. B. das sichern der Atemwege oder die Diagnostik der Vitalwerte (Blutdruck, Sauerstoffsättigung).

Ein Reanimationstraining unter Einsatz eines AED (Automatischer Externer Defibrillator) galt es zu durchlaufen, wie diverse Fallbeispiele zahlreicher Notfallbilder.

Damit das erlernte auch umgesetzt wird und die Feuerwehrleute in der Praxis fit wurden und auch bleiben, bestand von Anfang an die Möglichkeit auf dem Rettungswagen der Insel als Praktikant mitzufahren. Die Feuerwehr sagt dafür Danke dafür an den Rettungsdienst.

Besonderen Dank möchte die Feuerwehr Norderney dem Verantwortlichen für die Ausbildungen Andre de Boer , dem Notfallsanitäter und Praxisanleiter Tim Büter aus Meppen und dem Facharzt für Anästhesie und Notfallmedizin, Silvan Rieder aus Münster aussprechen, die in Ihrer Freizeit den Unterricht zum größten Teil gestaltet und durchgeführt haben.

Namen:

Franzi Rückher

Marc Holtkamp

Linda Wippermann

Mareike Menke

Philipp von Diepenbroek (in Abwesenheit)

Sven Groß-Hohnacker

Beke Janssen (in Abwesenheit)

Spread the word. Share this post!

About the Author