TH_klein_ohne_Eile

Datum: 15. September 2020 
Alarmzeit: 15:04 Uhr 
Dauer: 1 Stunde 41 Minuten 
Art: TH-klein  
Einsatzort: Hafeneinfahrt, Vorderer Hafenbereich 


Einsatzbericht:

Am Dienstagnachmittag um 15:04 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer Hilfeleistung alarmiert.

Im Hafenbereich wurde schwimmend auf der Oberfläche großflächig eine ölige Verschmutzung festgestellt.

Die Feuerwehr fragte daher bei der Reederei Frisia an, ob die von der Reederei Frisia vorgehaltenen Öl Barrieren für diesen Einsatz zur Verfügung gestellt werden könnten. Die Reederei stellte diese schwimmenden Barrieren sofort zur Verfügung und brachte diese mit einem Niederflurförderfahrzeug (Gabelstapler) zur Einsatzstelle im vorderen Bereich des Hafens im Bereich des Tonnenhofes. Weiteres ölsaugendes schwimmendes Material kam vom Hafenbetreiber Nports

Ein Kamerad stellte sein privates Schiff zur Verfügung und so wurden diese Ölbajeren und Schläuche, welche das Öl von der Oberfläche aufnehmen können, ausgebracht. Ein weiteres Schiff, kam von Nports dazu. Insgesamt erstreckte sich die Verschmutzung im Gewässer auf circa 1250 m². Die Feuerwehr nahm an verschiedenen Bereichen Proben des Öl’s aus dem Hafenbecken. Im Einsatz war hier auch die Polizei.

Im weiteren Verlauf des Einsatzes, meldete sich dann eine besorgte Bürgerin. Diese hatte beobachtet, dass auf der Südseite des Hafens an einem kleinen Strand ein Tier saß, dass sich augenscheinlich schwarz verfärbt hatte.
Die Feuerwehr fuhr diesen Bereich an und konnte eine Verschmutzung des Tieres nicht feststellen. Als die Feuerwehrkameraden ihm näher kamen, schüttelte es sich und flog mit großem Flügelschlag auf das offene Meer hinaus. Dieses Tier war ein Kormoran und er ist von Natur aus schwarz. Das konnten die Feuerwehrkameraden dann auch der besorgten Bürgerin erklären.

Die Einsatzstelle wurde um 16:45 Uhr den verantwortlichen im Hafen übergeben.

Spread the word. Share this post!

About the Author