TH_Ölschaden_Groß

Datum: 1. Oktober 2018 
Alarmzeit: 16:13 Uhr 
Alarmierungsart: Technische Hilfeleistung 
Dauer: 1 Stunde 31 Minuten 
Art: Vollalarm  
Einsatzort: Am Hafen, Höhe Schiffstankstelle 
Einsatzleiter: StBm Jürrens 
Fahrzeuge: ELW , HLF 16-22 , LF 20 KatS , LF 8 , MTF  


Einsatzbericht:

Am Montagnachmittag um 16:13 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer großen Hilfeleistung alarmiert.

Im Norderneyer Hafen war bei einem Tankvorgang eine größere Menge Dieselkraftstoff aus einem Tankfahrzeug ausgelaufen.

Die eingesetzten Kameraden verlegten daraufhin im Inselhafen Ölsperren. Kraftstoff auf dem Kai wurde aufgefangen und mit einer Spezialpumpe, die von der Reederei-Frisia zur Verfügung gestellt wurde, in Spezialbehälter abgepumpt.

Im Hafenbereich wurde großflächig Öl-Bindemittel ausgebracht. Dieses nahm den Kraftstoff auf. Anschließend wurde dieses Öl-Bindemittel wieder aufgenommen. Hier hatten die 40 eingesetzten Kameraden viel Handarbeit zu erledigen !

Die Menge an ausgelaufenem Kraftstoff wird auf ca. 300 Liter geschätzt.

Im Hafen wurde dann ein Spezialfließ ausgebracht, welches den ausgelaufenen Kraftstoff aus dem Seewasser aufnahm. Auch dieses wurde von der Reederei Frisia zur Verfügung gestellt.

Die Feuerwehr war hier mit fünf Fahrzeugen im Einsatz.

Während des Feuerwehreinsatzes war der betroffene Bereich abgesperrt. Nach Abschluss des Feuerwehreinsatzes wurde der Bereich vom Hafenamt gesichert.

An der Einsatzstelle war außer der Feuerwehr noch die Polizei, das Hafenamt, und der Betreiber der Schiffstankstelle.

Spread the word. Share this post!

About the Author