Atemschutz

Seit einer kompletten Umstellung der Atemschutztechnik vor einigen Jahren befinden sich 21 Atemschutzgeräte der Firma Dräger als Normaldruckversion auf den Fahrzeugen der Feuerwehr Norderney.

Grob gesehen besteht ein Atemschutzgerät aus einer ergonomisch geformten Trageplatte mit Bebänderung zum Umschnallen,

dem/den Luftbehälter/n, und den Leitungen mit Lungenautomatenas-geraet-10Die Geräte lassen sich mit wenigen Handgriffen zu 1, oder 2-Flaschen Geräten umrüsten.

Auf dem Tanklöschfahrzeug befinden sich aufgrund der alten Halterungen die Geräte als 2-Flaschen Version.

Bei den 1-Flaschen Versionen ist die Trageplatte mit einer 6-Liter Flasche bestückt in die mit 300 bar ebenfalls mehrfach gefilterte Luft gedrückt wird. In der Flasche befinden sich nun aber nicht 1800 Liter, da man bei Drücken von 300 bar mit einem anderen Faktor rechnet.

Deshalb befindet sich in dieser Flasche “nur” ca. 1660 Liter Luft.

Bei den 2-Flaschen Versionen ist die Trageplatte mit zwei 4-Liter Flaschen bestückt in die mit 200 bar mehrfach gefilterte Luft gedrückt wird. In jeder Flasche befinden sich dann ca. 800 Liter Luft, insgesamt also ca. 1600 Liter

(Literinhalt der Flasche x Druck, hier also 4 Liter Flasche x 200 bar = 4 x 200 = 800 Liter).

Die Einsatzdauer beträgt bei beiden Versionen ca. 30-45 Minuten. Bei körperlicher Arbeit verringert sich diese Zeit natürlich.

Zu guter letzt wird dann noch eine Vollgesichtsmaske aufgesetzt, d. h. dass der gesamte Bereich um die Augen, Nase und Mund von dieser Maske bedeckt wird. An diese Maske wird dann der Lungenautomat angeschlossen und man atmet nur noch die Luft aus der Flasche

as-maske-6