Herbstübung für die Feuerwehr

Das Jahr 2017 war für die Feuerwehr bisher nicht durch größere Einsätze geprägt, um so wichtiger werden dann die Übungen. Nun stand die Herbstübung auf dem Dienstplan.

Ausgearbeitet hatten diese Übung 2 der Kameraden, das Übungsobjekt war das Haus des “Märkischen Kreis” in der Luciusstraße.

Angenommen wurde hier der Alarm der auslösten Brandmeldeanlage, aus der sich dann ein fiktiver Einsatz entwickeln sollte.

Der stellvertretende Wehrführer Jörg Saathoff war wie auch sonst bei Realeinsätzen als einer der ersten am Übungsobjekt und begann mit der Erkundung.

Bei seiner Erkundung stellte er fest, dass sich eine unklare Rauchentwicklung im ersten Obergeschoss zu einer starken Verqualmung geführt hatte.

Er ließ über den Einsatzleitwagen die gesamte Feuerwehr Norderney “alarmieren”,

weitere Fahrzeuge fuhren das Übungsobjekt in der Luciusstraße an.

Da es jetzt zu einem offenen Feuer im ersten Obergeschoss gekommen war und sich noch zu rettende Personen im Gebäude aufhielten rüsteten sich Kameraden mit Atemschutz aus und betraten dann Truppweise das Gebäude um mit der Personensuche, Personenrettung und anschl. Brandbekämpfung zu beginnen.

Nach ca. 1,5 Stunden war die Herbstübung beendet.

In einer kleinen Übungsnachbesprechung hatten alle die Möglichkeit ihre Meinung zur Übung zu äußern. Das Hauptaugenmerk der Übung war die Kommunikation der eingesetzten Kameraden und die Abarbeitung des Einsatzes mit der Standard-Einsatzregel.

 

Spread the word. Share this post!

About the Author

%d Bloggern gefällt das: