„Go East“ , Geländefahrten am Strand

Auch wenn der überwiegende Teil der Einsätze für die Norderneyer Rettungskräfte im westlichen Teil der Insel, insbesondere dem bebauten Stadtbereich, stattfinden, so kommt es dennoch immer mal wieder zu Notfällen im unbebauten, weitläufigen Inselosten.

Sei es, dass sich Urlaubsgäste im Inselosten verirren, verletzen oder vom überraschend höher auflaufenden Hochwasser eingeschlossen werden. Aber auch ein Flugzugabsturz außerhalb des Flugplatzgeländes oder ein Flächenbrand weit ab der befestigten Wege wären mögliche Einsatzszenarien.

Damit die Rettungskräfte auch dann wie gewohnt schnelle Hilfe leisten können, müssen auch hier der Umgang mit dem technischen Gerät und die Kenntnisse über die Geländeverhältnisse immer wieder geübt und trainiert werden.

Vor Beginn der richtigen Saison und der vollen Badestrände wollte man noch einmal die Gelegenheit nutzen die Fahrer mit den verschiedenen Fahrzeugen, Bedienelementen und Antriebstechniken, sowie den örtlichen Gegebenheiten vor Ort vertraut zu machen.
Somit trafen sich am vergangenen Samstag, 12.05., einige Kameraden der Feuerwehr, Mitarbeiter vom Rettungsdienst und ehrenamtliche Helfer der DLRG mitsamt ihrer Geländefahrzeuge zu einem gemeinsamen Fahrtraining am Feuerwehrhaus.

Von hier aus ging es direkt an den Nordstrand, durch den weichen Pudersand bis Richtung FKK-Strand. Immer wieder wurden Bereiche genutzt um sich mal durch den Sand zu wühlen oder sich absichtlich fest zu fahren um sich anschließend wieder frei zu buddeln.

Ein Ranger der Nationalparkverwaltung begleitete die Fahrt und gab noch Tipps und Auskunft zu den aktuellen, abgesteckten Brut-Schutzzonen und der Sensibilität des Nationalparks!

Spread the word. Share this post!

About the Author